BevelBox – Digitaler Sturzwinkelmesser

Bevel BoxWer hat sich nicht schon einmal über das umständliche Sturz-Messen aufgeregt und über ungenaue Sturzmesslehren. Hierfür gibt es nun eine Abhilfe genannt „BevelBox“. Die BevelBox ist ein kleiner rechteckiger Kasten der eine Winkeländerung misst. Ideal zum Radsturz messen.  Man legt den kleinen Wunderkasten flach auf die Einstellplatte und nullt die Anzeige. Anschließend kann es per Magnet am Einstellrad festgemacht werden und es zeigt exakt den jeweiligen Sturzwert auf das zehntel Grad genau an. Mehrmalige Versuche ein Ergebnis zu reproduzieren waren erfolgreich – immer wieder nullen, wieder an das Rad halten und zurück auf die Platte. Jedes Mal waren die Werte +/- 1/10tel Grad genau. Etwas umständlich ist es jedoch den Sturzwert ab zu lesen. Denn entweder man legt die BevelBox mit den Magneten nach unten auf die Einstellplatte (die Anzeige steht aufrecht) und dreht sie dann um 90° um sie ans Rad zu halten oder man nullt sie gleich um 90° gedreht auf der Platte (so habe ich es mir angewöhnt). In beiden Fällen muss man den Kopf drehen um den Wert ablesen zu können dann die Zahlen stehen um 90° gedreht. Ideal wäre es hier, wenn die BevelBox auch noch an den Seiten Magnete hätte.

Bevel Box MagneteAußerdem ist die BevelBox nicht kompatibel mit den meisten Einstellrädern. Sie gibt es zwar in manchen Shops als Set mit geeigneten, da magnetischen, Einstellrädern aber in der Regel möchte man ja die alten (aus Alu oder Carbon) weiterverwenden. Hier hat man dann die Wahl ob man die BevelBox von Hand ans Rad halten muss (das Messen geht ja schnell von der Hand) oder ob man einfach ein dünnes Stück Bleck auf das Einstellrad klebt um der Box einen Halt zu verschaffen. Für letzteres habe ich mich entschieden.

Das Messen des Sturzes und das Einstellen verändern sich dadurch. Man kann die Box einfach ans Rad „kleben“ und gemütlich die Gewindeschrauben verstellen bis der gewünschte Wert auf dem Display erscheint. Dabei sollte man aufpassen sich nicht zu fest auf den Tisch zu lehnen da auch das komplette durchbiegen des Tisches zu einer Werteänderung führt. Man muss also nicht mehr auf seiner Sturzlehre einen Wert einstellen und immer wieder ans Rad halten um zu vergleichen ob der Sturz nun stimmt. Auch ungenaue und krumme Schenkel eines Messinstruments sind kein Thema mehr.

Technische Details:

  • Messbereich ±180 Grad
  • Messgenauigkeit ±0,1 Grad
  • Auflösung 0,1 Grad
  • Magnetischer Gehäuseboden
  • Reset-Möglichkeit / Tara
  • Spritzwassergeschütztes Gehäuse

Lieferumfang:

  • BevelBox
  • Knopfzelle
  • Kunstlederetui

Preis:

Die BevelBox gibt es in einigen RC-Shops oder bei eBay zu kaufen. Die Preise hierfür laufen dabei stark auseinander. Mindestpreise liegen hier bei um 20 bis 25€ und gehen hoch bis ca. 50€ – jeweils nur die BevelBox ohne Einstellrad.

-> Bevil Box bei Amazon

Fazit:

Die BevelBox sollte in jede Werkzeugtasche eines Großmodellisten. Sie erleichtert das Einstellen des Sturzes sehr und ist klein, robust und vor Allem sehr genau. Leider besitzt sie nicht auch auf den Seiten Magnete – was einen ice-Würfel kostet und man muss dazu ggf. sein Einstellrad modivizieren – deswegen der zweite Würfel-Verlust. Alles in Allem ist es jedoch ein gutes Produkt das sich uneingeschränkt weiterempfehlen lässt. Dadurch das es die absolute Winkeländerung misst muss man jedoch beim einstellen etwas vorsichtig sein den Tisch oder die Einstellplatte nicht zu verschieben, die Box direkt neben dem Rad auf 0 setzen und sich nicht auf den Tisch lehnen beim Messen. Beachtet man das, macht die Arbeit mit der Box wirklich sehr viel Spaß.

BevelBox - Digitaler Sturzwinkelmesser

7

Verarbeitung

7.0/10

Benutzung

6.0/10

Nützlichkeit

8.0/10

Preis

7.0/10

Vorteile

  • Einfache Nutzung
  • Unabhängig von einem geraden Einstellbrett
  • Fortlaufende Anzeige beim Einstellen
  • Hände frei beim verstellen vom Sturz

Nachteile

  • Man benötigt ein magnetisches Einstellrad
  • Ändert sich der Winkel vom Tisch (drauf lehnen), verfälscht das die Messung
Loading...