Graupner Ultramat 14

Es ist mal wieder Zeit für einen Testbericht. Diesmal möchte ich mir das Ladegerät Graupner Ultramat 14 (ohne Plus) vornehmen. Das Ladegerät besticht durch seine kompakte Größe und dem Gehäuse in Carbon-Optik. Außerdem kann es sowohl mit 12V wie auch mit 230V betrieben werden und benötigt daher kein externes Netzteil.

Zunächst will ich einmal die nüchternen Details durchgehen:

Technische Details:

  • Ladeströme / Leistung: 100 mA bis 5,0 A / max. 50W
  • Ni-Cd & Ni-MH-Akkus:
    • Zellenzahl: 1 – 14 Zellen
    • Kapazität: ab 0,1 Ah bis 6,0 Ah
  • Lithium-Akkus:
    • Zellenzahl: 1-5 Zellen
    • Zellenspannungen: 3,6 V (LiIo) bzw. 3,7 V (LiPo)
    • Kapazität ab 0,2 Ah
  • Sonstiges:
    • Betriebsspannung: 11,0-15 V DC oder 100-240 V AC
    • Erforderliche Autobatterie: 2V, min. 24Ah für DC Eingang
    • Leerlaufstromaufnahme: ca. 100 mA
    • Unterspan.-Abschaltung ca.: 10,0V
    • Gewicht ohne Netzkabel ca.: 500 g
    • Abmessungen ca. (LxBxH): 150 x 127 x 48 mm

Lieferumfang:

  • Graupner Ultramat 14
  • Netzstecker

Preis:

  • ca. 80,- €

Wie bereits gesagt ist das Ultramat 14 ein sehr praktisches Ladegerät, speziell wenn es mit auf Reisen gehen soll wie beispielsweise an eine Rennstrecke. Es zeichnet sich aus durch kleine Baugröße und niedriges Gewicht. Ebenso wird kein externes Ladegerät benötigt. Außerdem kann es, sollte mal kein 220V Anschluss vorhanden sein, auch mit einer Autobatterie betrieben werden.

Das Ladegerät kann NiCd Akkus laden wie auch LiPo. Entsprechende Ladeschalen können über die außen liegenden Anschlüsse einfach angesteckt werden. Die Bedienung ist ebenfalls sehr übersichtlich und leicht zu verstehen. Die paar vorhandenen Einstellungen hat jeder nach wenigen Malen im Griff und kann so die automatische Ladeabschaltung per DeltaPeak einstellen und den gewünschten Ladestrom regeln. Das etwas klein ausgefallene und nicht beleuchtete Display liefert hierzu alle nötigen Informationen. Ebenso ist hier die bereits geladene Strommenge ab zu lesen.

Fazit:

Der Ultramat 14 ist ein solides Lagegerät der unteren Preisskala und Ideal für unterwegs. Aus meiner Sicht fehlt jedoch die Möglichkeit die Akkus zu entladen bzw. entsprechende Pflegeprogramme für die Akkus. Laden geht hingegen einwandfrei. Wegen der fehlenden Entlademöglichkeit sowie das Fehlen der Unterstützung für LiFe Akkus bekommt das ansonsten gute Lagegerät 5 von 10 ice-Würfeln.

Wertung:


5 von 10 ice-Würfeln

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

Loading...