GRP kündigt Direktvertrieb an

scheda direct 2014 a4 - dAb kommendem Jahr bietet die Reifen-Traditionsmarke GRP Gandini ihre Renn-Reifen im Direktvertrieb an die Endkunden an. Dies kündigt eine Pressemeldung auf der GRP Homepage an.

GRP will demnach kommendes Jahr auf den Vertrieb über Distributoren und Shops verzichten und bietet seine Reifen nun direkt den Endverbrauchern an. Als Grund hierfür gibt GRP die „Weltweite Krise“ an und verspricht Preissenkungen von bis zu 40%.

Im Ganzen lautet der Text englische auf der Homepage (für die Deutsche Version bitte auf das Bild klicken):

The global crisis is forcing all companies to update their distribution and sales policy. We have collaborated for many years with distributors and shops, and we thank them very much for this, but today it is no longer possible to continue this system of selling because recharge too many costs on the finished product, with the end customer who is no longer able to buy a product too expensive. We are therefor obliged of choosing a new commercial policy, with direct sales to the end customer, with no intermediate shops.
The new system of DIRECT GRP SALES has many advantages for the end customer.

  1. Reduction of 40% on 2013 retail price
  2. Direct relationship between manufacturer and user
  3. Products always technically updated
  4. On-line direct sales worldwide
  5. Sales and technical service live on the track
  6. Direct sales in MRP factory shop
  7. Fast and easy handling of any product warranty
  8. MRP factory always open to visit the production
  9. Products 100% made in italy

Zunächst ist ein Reifenpreis bei GRP von 18€ (zzgl. Mwst.) im Gespräch. In wiefern dieser Preis der Realität entspricht muss sich zeigen. Für viele Hobbypiloten sind dies natürlich tolle Nachrichten auch wenn einige angeführten Vorteile defacto nicht durch den Direktvertrieb entstehen und auch die Margen der Händler nicht so hoch waren wie suggeriert wird.

Aber gehen wir mal die 9-Punkte Liste von oben nach unten durch: Ohne die Einkaufskonditionen aller Shops zu kennen ist es unwahrscheinlich, dass je jemand 40% Gewinn an den von GRP bezogenen Reifen gemacht hat. Von daher ist ein Teil des Nachlasses sicherlich auch der, dass GRP auch auf einen Teil seiner eigenen Gewinnspanne verzichtet. Hier werden die Händler zu sehr als Buhmann hergezogen. Der Zweite Punkt, einer direkten „Beziehung“ zwischen Hersteller und Kunde – ist das wirklich ein Vorteil für den Endkunden direkt mit GRP zu sprechen? Viele Händler haben ja bisher bei Fragen sehr direkt, in Landessprache und unmittelbar beraten. Es ist unwahrscheinlich, dass GRP das besser können sollte als die Händler. Der dritte Punkt – der mit den Updates – ist nur deswegen ein echter Vorteil weil es bisher sehr häufig Produktupdates und Nachbesserungen bei GRP Reifen gegeben hat. Die bekommt man wohl in Zukunft schneller und unmittelbar von GRP statt erst den Kanal durch die Shops zu gehen. Es reduziert den Aufwand seitens GRP und sorgt hoffentlich für neueste Reifen auf den Autos der Piloten. Bei „Online direct sales“ sind wir uns einig – den gab es vorher auch: Durch lokale Händler mit kürzeren Postlieferzeiten und wahrscheinlich geringeren Portokosten. „Sales and technical service live on track“ wird wohl nur in Italien stattfinden und nicht sehr häufig auf Rennen – speziell kleinen – in unseren Gefilden. Aber es ist ein großes Plus sollte dieser Service nicht nur auf DM, EM oder WMs zur Verfügung stehen. Der direct Sales im factory shop ist nett – aber dürfte für 99,9% der Kunden keine entscheidende Rolle spielen. Produkt Garantie sollte nicht unbedingt einfacher werden da bisher auch der Händler Ansprechpartner in Garantiefällen (tatsächlich keine Garantie sondern Gewährleistung) war. Eine „Leitung“ nach Italien macht die Abwicklung in erster Linie von GRP einfacher und ohne Zwischenschritte – für den Endverbraucher ändert sich nicht viel. Auch das die Fabrik für Besucher offen steht hat nicht unmittelbar was mit einem Direktverkauf zu tun und sollte wegen der Entfernung nur für sehr wenige Fahrer eine Option sein. Last but not least, Made in Italy… hierzu sage ich nichts. 😉

Von den 9 Vorteilen bleibt im wesentlichen nur ein einziger ECHTER Vorteil übrig: Der Preis der mächtig sinkt! Das kommt dem Sport sehr zugute. Bleibt nur ab zu warten wie lange ein solch niedriger Preis aufrecht gehalten werden kann. Die 29€ von vor einigen Jahren konnten auch nur sehr kurz in dieser Region gehalten werden.

Auch offen bleibt was die Konkurrenz von PMT macht.

Spannende Monate bis zum Saisonauftakt 2014 stehen uns also bevor!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Loading...