H.A.R.M. Racing Kart

Lange Zeit bestand die Großmodellszene nur aus Autos oder Formel 1 Boliden. Nun geht die H.A.R.M. mit dem RK-1 einen neuen Weg: Ein Racing Kart im Maßstab 1 zu 2,5! Das 82,5cm lange und 54cm breite Kart wiegt fahrbereit rund 11Kg und ist mit einer lebensecht aussehenden Fahrerpuppe ausgestattet.

Zu den weiteren Ausstattungsdetails des Karts gehören unter Anderem:

  • CNC-gefertigte 7075er Aluminiumteile
  • Original Zenoah G260 Motor
  • Mielke Resonanzrohr
  • Mielke Airbox
  • Antrieb mit Stahlzahnrädern und Kette
  • Hydraulische Scheibenbremse vorne und hinten
  • Alle Verkleidungsteile aus Polycarbonat (glasklar)
  • Rennfahrerpuppe mit handgefertigtem Rennanzug und zweiteiligem Helm aus Polycarbonat (glasklar)
  • Servoplatte und Abstützung für die Lenksäule aus Kohlefaser
  • Rennreifen von GRP-Tyres

Bei der Konstruktion des Karts achtete H.A.R.M. Inhaber Jörn Schmidt nicht nur auf möglichst originalgetreue Optik sondern besonders auf eine einfache Handhabung geachtet. Im Vergleich zu den Tourenwagen sind die Einstellungsmöglichkeiten begrenzt und bewusst hat man eine Starrachse ohne Differenzial verbaut. Einstellbar sind unter Anderem der Nachlauf, die Übersetzung, die Fahrhöhe und der Sturz, welcher über eine asymmetrische Platte wählbar ist. Ausserdem kann die Tankeinheit samt Zusatzgewicht im Fahrzeug verschoben werden um die Balance des Karts zu verändern.

Das Kart kommt als Bausatz zum Kunden. Baugruppen wie z.B. die Hydraulikbremsen sind jedoch vormontiert. Dadurch sollten auch Anfänger in der Lage sein das Kart zu montieren. Für ein Fahrbereites Modell fehlen nur noch eine Fernsteuerungsanlage, ein Empfänger Akku und vier, möglichst starke, Servos.

harm kart

Posted by Clark Wohlert on Montag, 17. Oktober 2016

 
 
Eine eigene Rennserie für solche Karts gibt es noch nicht. Jedoch plant H.A.R.M. die International Kart Masters (IKM) zu gründen – einer eigenen Rennserie für Rennkarts. Die IKM Rennserie wird weltweit nach einem einheitlichen Reglement gefahren.  Das RK1 Racing Kart muss ohne Veränderungen „Out of the box“ eingesetzt werden, daher ist der Standardmotor ab Werk versiegelt. Es wird Einheitsreifen mit zwei Mischungen zur Auswahl geben. Gefahren werden können die Karts jedoch bereits jetzt auf eigentlich jeder Rennstrecke auf die auch Großmodelle willkommen sind.

Ganz günstig ist der Spaß jedoch nicht. Hochwertige Fertigung und Materialien sei Dank. Das H.A.R.M. Racing Kart kostet 2199,-€, kommt jedoch schon komplett mit Motor, Reso, Luftfilter und Kupplung sowie einer handgefertigten Fahrerpuppe.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.