Immer Ärger mit den Reifen

Seit einiger Zeit schlagen Probleme mit den aktuellen MRP (ehemals GRP) Reifen hohe Wellen in der 1:5er Onroad Gemeinde. Es wird aus verschiedenen Quellen von einer extrem schlechten Haltbarkeit und von noch weniger Grip gesprochen. Rundenzeiten wurden nach Aussagen um bis zu einer Sekunde langsamer beim welchsel von einer MRP zur anderen MRP Reifencharge.

Die Ursache für die teilweise sehr schlechte Performance des in den letzten Jahren dominierenden Reifens ist nicht entgültig geklärt. Eine Theorie ist es, dass es sich noch um Reifen handelt welche kurz vor oder nach dem Brand bei MRP (wir berichteten) produziert wurden. Eine andere Möglichkeit wäre eine tatsächliche Fehlproduktion einer Reifencharge.

Zumindest aktuell scheint wieder ein Silberstreifen am Horizont, denn die aktuell von H.A.R.M. Racing verkauften MRP C-Reifen scheinen hiervon nicht betroffen zu sein und bieten den gewohnt guten Grip. Trotzdem regt die Situation offenbar viele Fahrer dazu an, neue Reifen aus zu probieren. Eine sich durchsetzende Alternative sind die PMT Supreme – speziell die Mischung H10. Positive Berichte über diesen Reifen, der mit 36€ ganze 6€ teurer ist als das Modell von MRP, häufen sich. Lediglich auf sehr grobem Untergrund gibt es probleme mit der Haltbarkeit von nicht angefahrenen Reifen – hier verschafft das Anfahren und Lagern der Reifen schnell Abhilfe.

Es bleibt also aktuell spannend welcher Reifen sich im allgemeinen durchsetzt. Für die Fahrer kann die Lage nur positiv sein. Zum einen gibt es ernsthafte Konkurrenz zu MRP, zum Anderen werden die Hersteller angestachelt wieder etwas für die Performance zu tun. Am Ende kann der Verbraucher (nicht das Auto, sonder der Fahrer) nur davon provitieren.

Sobald es Genaueres gibt oder sich Neuigkeiten ergeben wird wieder berichtet – versprochen! 😉

Loading...