Lastwechsel / Lastwechselreaktion

Unter Lastwechselreaktion oder Lastwechsel versteht man die Änderung des Fahrverhaltens eines Fahrzeuges, das auf Grund einer Verzögerung durch Gaswegnahme während einer Kurvenfahrt eintritt. Das Motormoment geht dabei vom Zug- in den Schubbetrieb über.

Je stärker die Verzögerung ist, desto stärker ist auch die Lastwechselreaktion. Beeinflusst wird die Lastwechselreaktionen durch das Motorschleppmoment, die Getriebeübersetzung, den Radstand und die Reifeneigenschaften. Weitere Einflüsse können ein hoch liegender Fahrzeugschwerpunkt und eine weiche Federung mit schlecht abgestimmter Dämpfung sein.

Durch die Erhöhung der Radlast an der Vorderachse bzw. Erniedrigung an der Hinterachse ändern sich die Seitenkräfte entsprechend. Es entsteht ein eindrehendes Giermoment, wodurch sich der gefahrene Radius verringert. Beim Fahren im Grenzbereich können starke Lastwechselreaktionen die Stabilität des Fahrzeugs gefährden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Loading...