Projekt: Neue RC-Platte – Entwurf

Das Thema RC-Platte ist etwas für sich. Viele Leute haben kein Problem – einige haben es. Mein Problem mit der Standard Kunststoff RC-Platte ist, dass meines Erachtens die Komponenten nicht optimal angeordnet sind (Servos zu hoch, keine Akkuhalterung etc.) und sie sich durch den Zug der beiden Bremsservos verzieht. Es muss also eine neue RC-Platte her. Leider erlauben mir die Bohrungen in meinem Chassis nicht den Einsatz einer EVO Carbon RC-Platte. Also was tun? Für viel Geld eine Carbon RC-Platte kaufen die ebenfalls keinen Akkuhalter hat? Oder selbst ans Werk gehen?

Ich habe mich für die letztere Variante entschieden. Im weiteren Verlauf möchte ich kurz schildern wie die Entwicklung der RC-Platte voran schreitet und vielleicht dem Ein oder Anderen Ideen geben soetwas auch selbst zu machen.

Wahl der Waffen:

Am Anfang jeder Konstruktion steht der Entwurf. Da ich leider kein CAD-Programm habe und auch nicht sonderlich bewandert in CAD bin, ich meinen Entwurf jedoch nicht analog (außerhalb des Computers) mit Papier oder Pappe machen wollte habe ich mich für ein ungewöhnliches Programm (Photoshop) entschieden. Durch das Verwenden von Zentimeterangaben ist es auch in Photoshop möglich Grafiken zu erstellen die nach einem Ausdruck 1:1 dem Original entsprechen und somit als Schnittvorlage dienen können. Ein Arbeiten auf Milimeterebene ist ebenfalls dank Raster und diverser Hilfslinien und Lineale möglich.

Die Ersten Schritte:

Um mir ein Gefühl für die Maße zu schaffen und eine grobe Vorlage zu haben die ich verändern kann habe ich drei verschiedene RC-Platten eingescanned. Diese Vorlagen entsprechen dann ebenfalls in Photoshop 1:1 den Originalmaßen – sehr praktisch. Hier habe ich nun zunächst in einer zweiten Ebene die Löcher für die Halterungen am Chassis nachgemalt und in mein neues Projekt übertragen. Gleiches habe ich mit den Umrandungen der Servorahmen gemacht. Die Servorahmen habe ich nun zunächst grob auf meiner Platte positioniert. Hierbei ist jedoch zu beachten, dass die Servoarme genügend Bewegungsfreiheit haben und nicht aneinander oder an anderen Bauteilen anstoßen. Anschließend habe ich die Form der RC-Box-Halter sowie Akkuhalter ebenfalls in mein neues Design übertragen.

Danach habe ich unter jedem Punkt der Chassishalterungen einen größeren schwarzen Punkt gesetzt um einen Rand um diese Halterungen zu haben. Anschließend mussten diese Punkte nur noch miteinander verbunden werden bzw. mit den Anbauteilen (Akkuhalter, RC-Box Halter) verbunden werden und ein Füllwerkzeug musste die Fläche füllen. Last but not least habe ich (ganuso wie die Halterungspunkte des Chassis) die Bohrungen für Servos, Akkuhalter und RC-Box auf meine Zeichnung in einer neuen Ebene eingefügt. Auf diese Art und Weise habe ich eine Photoshop Datei aus der ich verschiedenste Schnittmuster erzeugen kann und einfach 1:1 ausdrucken kann. Das Modifizieren und Anpassen ist natürlich ebenso einfach.

Die Wahl des Materials:

Als Material kam eigentlich nur Carbon/Karbon/Kohlefaser/CFK (wie auch immer man das Zeug nennen möchte) in Frage. Ich bestellte mir also zusammen mit Mc Speed eine ausreichend große Platte. Die werksseitig erhältlichen Platten haben meist eine Stärke von 2,5mm … da ich aber natürlich etwas besseres haben wollte als die von Werk – außerdem nicht automatisch gesagt ist, dass das Carbon die selbe Festigkeit hat, haben wir eine 3mm Platte besorgt. Geschnitten wird es mit einem Dremel mit Diamantschleifscheibe.

Bis jetzt bin ich noch nicht über den Status des ersten Entwurfs hinaus. Sobald es mehr zu zeigen bzw. zu schreiben gibt, folgen Updates. Ebenfalls Bilder vom Schneiden, Schleifen der Platte und selbstverständlich vom Endprodukt!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

Loading...