Projekt: Neue RC-Platte – Sägen

Im letzten Artikel habe ich beschrieben wie ich mir eine neue RC-Platte machen will und habe dokumentiert wie ich mir eine Schablone in Photoshop erstellt habe. Nach dem Entwurf steht bekanntlich die Durchführung! Diese sollte nach Möglichkeit draußen und unter Verwendung eines Mundschutzes durchgeführt werden, da die Angelegenheit sehr sehr staubig ist!

Schritt 1: Ausschneiden

Ich habe die Schablone nochmals kontrolliert auf Passgenauigkeit aller Komponenten und diese ausgeschnitten. Für das genaue Ausschneiden habe ich ein Cuttermesser und ein Metallineal verwendet um die Umrandungen möglichst genau und gerade schneiden zu können. Sicherlich geht aber auch eine normale Schere.

Schritt 2: Schablone platzieren

Nach dem Ausschneiden habe ich die Schablone auf das Carbon geklebt. In diesem Fall verwende ich eine 3mm starke Roh-Carbonplatte aus dem Internet. Um Material zu sparen habe ich die Schablone möglichst günstig platziert und mit einem kleinen Streifen klebeband gegen Verrutschen gesichert.

Schritt 3: Anzeichnen

Die so aufgeklebte Schablone habe ich nun mit einem weißen Marker (in diesem Fall ein Tipex Marker) umrandet und so die Umrisse auf die Platte übertragen. Bleistift eignet sich hierzu nur sehr bedingt – auch wenn die Linien genauer werden – da dieser bei schlechtem Licht oder auch durch den Sägestaub nicht mehr gut sichtbar sind.

Schritt 4: Sägen

Nun kann gesägt werden! Zum sägen von Carbon hat sich für mich als beste Lösung der Dremel mit einem Diamant-Schleifrad herausgestellt. Das Sägen geht sehr einfach und das Blatt wird nicht stumpf oder bricht. Da ich außen um die Schablone angezeichnet habe musste ich auch auf den angezeichneten Linien (nicht außer- und nicht innerhalb) sägen. Durch die weiße Farbe waren die Linien sehr gut sichtbar und sind anschließend gut abwischbar! Da das Sägen extrem feinen Staub produziert empfiehlt es sich das Ganze draußen oder in einer gut belüfteten Werkstatt zu machen (der Dreck nichts ausmacht). Ebenfalls empfehle ich eine Atemschutzmaske die es für wenige Euro im Baumarkt zu kaufen gibt.

Schritt 5: Nacharbeiten

Nach dem Sägen sieht die Platte aus wie neben dargestellt. Nun kann nachgearbeitet werden. Nachbearbeiten kann man mit Feilen, einer Laubsäge und Schleifpapier. Damit können nun alle Kanten und Ränder schön glatt geschliffen werden und mögliche Ungenauigkeiten durch das Sägen elegant unsichtbar gemacht werden. Ebenfalls kann so der Sitz aller Komponenten nochmals korrigiert und die Öffnungen bei Bedarf noch etwas Erweitert werden.

Im nächsten Beitrag werde ich die fertig nachbearbeitete und gebohrte RC-Platte vorstellen sowie den Zusammen- und Einbau ins Auto beschreiben. Bis dahin: Viel Spaß beim Nachmachen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

Loading...