RS5 XT Tourenwagen

Es kommt einer kleinen Revolution gleich: RS5 Modellsport entfernt sich vom berühmt berüchtigten Monocoque Design seiner Renner zugunsten einer Chassisplatte aus 7mm starker Carbonfaser. Den Namen „The Carbon Car“ erhalten sich die Ungarn damit doch noch.

Durch das neue Design ist eine einfachere Montage einiger Bauteile, speziell der ganzen RC Anlage, möglich. Früher war diese in den Tiefen des Monocoque versteckt, heute liegt sie offen wie in vielen anderen Tourenwagen auch. Ein großer Vorteil des Carbon Chassis gegenüber Aluminium: Es verbiegt nicht, es bietet, so RS5, gleichmäßigeren Flex in beide Richtungen und der Flex ändert sich über die Lebenszeit des Chassis nicht. Alles in Allem ist so weniger häufig ein Chassiswechsel notwendig. Ebenfalls enthält das neue Chassis nun Aussparungen für Gewichte. Mit dessen Hilfe kann das Ungarische Geschoss optimal auf die Streckenbedingungen angepasst werden.

Genau wie beim neuen Formel 1 Renner auch, können im XT sowohl RS5 Beast wie auch jeder andere Motor verwendet werden. Hierfür werden lediglich die Motorenhalter links und rechts ausgetauscht.

Weitere Dinge die ins Auge stechen sind der neue, niedrigere Tank und die Tatsache, dass wohl viele Teile der Aufhängung augenscheinlich unverändert geblieben sind. Auch das schwarze Aluminium und die schlichte und stabile Form der Querlenker ist geblieben. Das modulare Design erlaubt eine schnelle Wartung.

Alles in Allem ein sehr gut gelungener neuer Start für RS5 mit einem neuen Chassiskonzept. Erste Fahrzeuge wurden bereits ausgeliefert. Bestellungen nimmt der RS5 Händler des Vertrauens gerne an. Der Preis liegt bei etwa 2400€.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.