Vor- / Nachspur

vorspur0Die Vorspur/Nachspur wird in einem Winkel zur Fahrzeuglängsachse angegeben. Durch die Einstellung einer Vorspur wird ein Vorspurwiderstand am Rad erzeugt. Steht das Rad an seiner Vorderkante näher zur Fahrzeuglängsachse als die Hinterkante des Rads, nennt man dies positive Vorspur. Ist es umgekehrt ist die Vorspur negativ – dies nennt man Nachspur.

Wirkung an der Voderachse:

vorspur1Vorspur an der Voderachse bewirkt ein stärkere Reifenerwärmung, jedoch auch ein spontaneres Einlenkverhalten, aber auch einen höheren Verschleiß. Nachspur an der Vorderachse führt zu Untersteuern. Je nach Einstellung der Hinterachse ist an der Vorderachse eine geringe Nachspur sinnvoll. Zu viel Nachspur erhöht den Reifenverschleiß und bewirkt ein trägeres Einlenken.

Wirkung an der Hinterachse:

Nachspur an der Hinterachse würde zu einem unberechenbaren und extrem übersteuernden Heck führen. Von daher wird, wegen dem Hinterradantrieb nur eine Vorspur an der Hinterachse verwendet. Diese stabilisiert das Heck und fürhrt zu einem besseren und stabileren Geradeauslauf und Beschleunigung aus Kurven.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.