Vorspur messen

Es gibt verschiedene Möglichkeiten die Vorspur zu messen. Wie bei allen Einstellungen und Messweisen ist dies nur ein Anhaltspunkt. Wichtig ist nur, dass man beim finden eines Setups immer wieder gleich misst damit die Ergebnisse nachvollziehbar und reproduzierbar sind.

Vorderachse:

An der Vorderachse ist die einfachste und gängigste Methode die Differenz der Spurbreite an der Vorder- und Hinterkante der Einstellräder oder Räder zu messen. Man kann jedoch als Kennzahl auch der Abstand der Lenkanschläge messen und hierauf für sich sein Setup ausrichten. Dies geht meist schneller und genauer als an den Rädern zu messen – man verliert jedoch die Vergleichbarkeit der Einstellung mit anderen da sich die Abstände zwischen den Fahrzeugen minimal unterscheiden können.

Hinterachse:

An der Hinterachse gibt es mehrere gängige Methoden die Vorspur des Fahrzeugs zu messen. Hierbei werden immer Einstellräder benötigt und montiert.

Methode 1 (Vorspurmessschiene):

Die Vorspurmessschiene wird hinten an den Diffböcken arretiert und bietet eine Aufnahme für die Sturz-Messlehre. Diese misst nun von hinten die Abweichung zur Fahrzeugachse. Die Angaben sind in Grad.

Vorteil dieser Methode ist ein genaues und reproduzierbares Ergebnis. Der Nachteil ist, dass die Messschiene Geld kostet und transportiert werden muss.

Methode 2 (hinten auf die Chassisplatte stellen):

Besitzt man keine Vorspurmessschiene kann die Vorspur auch gemessen werden indem man das Chassis mit der Hinterkante der Bodenplatte möglichst gerade auf eine ebene Unterlage (z.B. Einstellplatte) stellt. Dabei muss das Fahrzeug möglichst waagerecht gehalten werden. Nun kann man mit der Sturz-Messlehre die Vorspur zwischen Einstellrädern und Einstellplatte mesen. Die Angaben sind in Grad.

Vorteil dieser Methode ist, dass die Einstellungen nahezu überall ohne weiteres Werkzeug gemessen werden können. Der Nachteil ist, dass man idealerweise zwei paar Hände benötigt (eines um das Fahrzeug fest zu halten, und eines um zu messen) und, dass das Ergebnis sehr leicht ungenau werden kann.

Methode 3 (Abstand an den vorderen Karosseriehaltern):

Die am weitesten verbreitete Methode ist die, an den Einstellrädern eine gerade Schiene (Stab, L-Profil etc.) nach Vorne hin an zu legen. Die Schiene sollte lang genug sein, dass sie von den Einstellscheiben bis zu den vorderen Karosseriehaltern reicht. Es wird nun bei flach an den Einstellrädern angelegter Schiene der Abstand der Schiene zur Chassisplatte auf Höhe der vorderen Karosseriehalter gemessen. Man erhält einen Wert in Zentimeter.

Der Vorteil an dieser Methode ist, dass man nichts benötigt außer einer Schiene. Das Einstellen geht sehr schnell, sollte man sich die Abstände bereits auf den Karosseriehaltern vorne markiert haben.

Die im Grundsetup EVO und Sportsline angegebenen Werte sind Grad-Werte und können mit Methode 1 und 2 gemessen werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Loading...